11. Mai 2015 – Erfttaler Kinderkulturtage

Erfttaler Kinderkulturtage erfolgreich beendet

Das Abschlussfest der Erfttaler Kinderkulturtage 2015 am vergangenen Samstag war großartig. Die Ergebnisse der Projektwoche zum Thema „Tiere“ konnten sich sehen lassen. Mehr als 600 Bilder, Schautafeln, Plakate, Bastelarbeiten, Fotos und Installationen zeigten die Schaffensfreude und die Kreativität der Kinder im Alter von zwei bis 14 Jahren. In den Räumen des Kinder- und Jugendzentrums Erfttal begeisterten sich neben den Eltern, Verwandten und Erfttaler Bürgern auch die rund 70 ehrenamtlichen Helfer, Lehrer, Honorarkräfte, Sozialarbeiter und -pädagogen, die an der Durchführung der einzelnen Projekte sowie der Organisation des Kulturfestes beteiligt waren.

Zu den Sponsoren der Kinderkulturtage zählte unter anderem der Kinderliebe e.V., Kaarst, und die Deutsche Bank Niederrhein Stiftung, die gemeinsam einen Kunstworkshop für 14 Kinder mit dem Maler und Kunstpädagogen Christoph Rehlinghaus ermöglichten. In diesem Jahr beteiligten sich die Erfttaler Kindergärten, der Abenteuerspielplatz, der „Kontakt Erfttal“, die Gebrüder-Grimm-Grundschule und die Offene Ganztagsschule an der Veranstaltung. Kinder und Jugendliche aus verschiedenen Altersstufen arbeiteten Hand in Hand eine Woche lang intensiv an ihren Ideen. Es wurden Instrumente gebaut und Collagen erstellt. Am Norfbach und an der Erft erforschten sie die Lebewesen im Fluss. Ein Schwarzlicht-Theater mit leuchtenden Tieren eröffnete das Bühnenprogramm am Festtag. Es wurde gemeinsam musiziert, gesungen und getanzt. Auch mit Backen, Kochen, Akrobatik und sogar mit einer Graffiti-Aktion erarbeiteten sich die Kinder das Thema „Tiere“ und hatten sehr viel Freude daran. Neben den gegenständlichen Abschlussarbeiten zeigten die Projektgruppen auch in einem dreistündigen Bühnenprogramm, was sie alles gelernt haben. Das köstliche Spezialitäten-Buffet in der Cafeteria fand großen Zuspruch und viele Eltern unterstützten die Veranstaltung mit üppigen Essens- und Kuchenspenden. Dort konnte man auf sehr schmackhafte Weise erleben, wie viele Nationalitäten in Erfttal heute beheimatet sind.

Alle zwei Jahre realisieren die Kinder- und Jugendeinrichtungen des Stadtteils Erfttal die Kinderkulturtage. Die Idee dazu ist im Arbeitskreis „Kinder in Erfttal“ entstanden, der 2002 gegründet wurde. 15 Leiter von Erfttaler Einrichtungen treffen sich regelmäßig zu einem intensiven Austausch über ihre Arbeit und Pläne. „Wir sind glücklich und auch ein wenig stolz, dass die langjährige Arbeit in diesem Netzwerk von engagierten Leitern so bemerkenswerte Ergebnisse hervorbringt; und das institutionsübergreifend! Diese Tatsache ist wohl einmalig im Rhein-Kreis Neuss und am Niederrhein. Der multikulturelle Stadtteil Erfttal entwickelt sich nicht zuletzt dadurch stetig weiter“, betont Elisabeth Hüls, Rektorin der Gebrüder Grimm-Grundschule.